Anmelden
01.10.2019U21

Ärgerliche Niederlage im 2. Heimspiel

Die erste Phase des Spiels war ausgeglichen, beide Teams hatten ihre Chancen, dennoch gingen die Langenthaler nach einem Konter in der neunten Minute Führung. Kurze Zeit später kassierten die Hausherren in unterzahl das 2. Tor und so stand es nach dem ersten Drittel bereits 0:2.

Im zweiten Abschnitt waren beide Teams ebenbürtig. Nach einem Getümmel vor dem Langenthaler Tor lag der Ball plötzlich hinter der Linie und die Berner feierten den Anschlusstreffer. Auch hier zeigten die Gäste eine schnelle Reaktion und bauten kurze Zeit später den zwei Tore Vorsprung wieder aus. Die nachfolgenden Minuten waren ein offener Schlagaustausch, beide Teams erzielten noch zwei Tore und so gingen die Berner auch nach diesem Drittel mit einem zwei Tore Rückstand in die Pause.

Der Schlussabschnitt war wieder ausgeglichen, mit Vorteil der Berner. Der Rückstand konnte nicht mehr aufgeholt werden und so verlieren die Caps auch das 2. Heimspiel. Der Schlussstand lautete 6:4 für ULA.

Überraschend schlecht waren die Berner bei Standards in der Defensive. Die Gäste schossen drei Tore aus Standards. Zudem war auch die Slot-Präsenz ungenügend, die Langenthaler hatten oft zu viel Platz und kamen zu gefährlichen Chancen. Dennoch haben die Hauptstädter zweimal stark auf den Rückstand reagiert, konnten das Momentum aber nicht auf Ihre Seite ziehen.

Telegramm

Bern Capitals –Unihockey Langenthal Aarwangen 4:6 (0:2;3:3;1:1)

Mooshalle Gümligen

Tore: 9. Langenthal 0:1, 12. Langenthal 0:2, 26. Hansen 1:2, 9. Langenthal 1:3, 33. Rezzonico (Merki) 2:3, 34. Langenthal 2:4, 37. Rothenbühler 3:4, 40. Langenthal 3:5, 44. Langenthal 3:6, 46. Ritter (T. Schütz) 4:6

Strafen: 1x 2 min gegen Bern, Keine gegen Langenthal

Aufstellung: Stanger, Knüsel, Kupferschmied, Schlosser, Egli, Rothenbühler, T. Schütz, Merki, Ritter, Hansen, Eggenschwiler, Feusier, Zürcher, Pfyffer, Friedberg, L. Schütz, Bischhausen, Rezzonico, Zimmermann, Weissgerber, Münger