Anmelden
03.04.2018U21

Aufstieg der U21 in die Stärkeklasse B!

29595408_10155336822888639_3688604542802464219_n.jpg

Riesenjubel

Die U21 entscheidet auch das dritte Aufeinandertreffen mit Schüpbach für sich. Der Aufstieg in die Stärkeklasse B ist somit Tatsache!

Es dauerte eine Weile, bis sich die Capitals wirklich darüber freuen konnten, was sie gerade geschafft hatten. Das Publikum in der Mooshalle in Gümligen frohlockte schon einige Minuten vor Spielschluss, bei den Spielern bemerkte man auch nach der Schlusssirene vor allem die müden Beine vom 60-minütigem Kampf zuvor und ein wenig der Frust über das Spiel, dass doch sehr harzig verlaufen war. Vielleicht musste sich zuerst der Druck legen, der durch die Erwartungen aus dem Umfeld und an sich selbst geherrscht hatte. Man feierte mit dem Publikum eine perfekte Welle und in der Garderobe knallten die ersten Champagnerkorken, doch echte Freude kam erst beim anschliessenden Grillen auf. Mit dem Schlussstand von 3-2 stand tatsächlich der Aufstieg fest, es ist der sensationelle Abschluss einer tollen Saison!

Lange spielte man nun dafür, die Saison möglichst lange weitergehen zu lassen, doch am Ostermontag in Gümligen waren sich alle einig: Heute sollte sie schnellstmöglich beendet werden.  Mit dem dritten Sieg gegen Schüpbach sollte in dieser Best-of-five Serie der Sack zugemacht werden. Dank einer kämpferischen und solidarischen Teamleistung gelang dies auch. Schüpbach konnte sich im Vergleich zum zweiten Spiel zwar nochmals steigern, es gelang den Caps jedoch, das Spiel schlussendlich doch in den eigenen Händen zu behalten. Es schien als wussten die Hauptstädter genau, was es für den Sieg brauchen sollte und es wirkte so, als ob die Caps zu jeder Zeit noch einen Gang hochschalten könnten. Seit der Niederlage im ersten Playoffspiel gegen Herisau nach Penaltyschiessen entwickelte das Team eine beeindruckende Siegermentalität, welche gepaart mit der grossen individuellen Klasse in der Mannschaft und dem enormen Selbstvertrauen, zu einer makellosen Bilanz in den weiteren Aufstiegs- und Playoffspielen führte. Ausserdem spielte man in dieser Zeit mit praktisch unveränderten Linien, was wichtige Automatismen auf dem Feld entstehen liess. Die Spiele um den Aufstieg wurden so zu einem beeindruckend soliden Abschluss einer Saison, in der man zwar Rückschläge hinnehmen musste, aber dennoch immer an sich glaubte und das klare Ziel des Sprungs in die Spielklasse B vor Augen hatte. Es war der Lohn für eine Saison, in der man viel trainierte und kontinuierlich Fortschritte machte. Unter der kompetenten Führung des neu formierten Trainerstabs entwickelte sich seit dem Trainingslager zu Beginn der Saison ein bemerkenswerter Teamspirit, der sich durch alle Linien bis zu den Ergänzungsspielern durchzog und die Mannschaft so unbeirrt durch eine äusserst erfolgreiche Spielzeit führte.

Nun endlich zum Spiel selbst: Die Capitals starteten stark in den Match und erspielten sich zu Beginn einige gute Gelegenheiten. Diese fruchteten erst in der 12. Spielminute im ersten Tor der Partie. Nicola Kappeler traf auf Zuspiel von Jan Blatter. Danach kämpfte sich Schüpbach in die Partie. Rund vier Minuten später fiel dann auch der Ausgleich zum ersten Pausenresultat von 1-1.

Im zweiten Drittel gestaltete sich das Spielgeschehen zerfahren. Keinem Team gelang es die Initiative an sich zu reissen, es entstand ein unkontrolliertes, Kampf betontes Hin und Her. Mit dieser Spielweise kamen die Schüpbacher besser zurecht. Sie nahmen die Zweikämpfe vehement an und nahmen oft den Abschluss. So gingen sie kurz nach Spielmitte mit 1-2 in Führung. Die Caps waren versucht, das Spiel wieder mehr an sich zu reissen, doch gegen solch aufbegehrende Schüpbacher wollte das nicht so recht gelingen. Mit einem seiner wunderbaren Distanzschüsse gelang Dave Düllmann dennoch der Ausgleichstreffer. Beim zweiten Pausentee stand es also erneut unentschieden 2-2.

Im letzten Abschnitt ging es zerfahren weiter. Die Schüpbacher wollten sichtbar verhindern, dass ihre Saison an diesem Montag zu Ende gehen sollte. Doch auch die Caps nahmen den Kampf an und führten in einigen, schlussendlich entscheidenden Szenen, spielerisch die feinere Klinge. Eine dieser Szenen ereignete sich in der 58. Spielminute, als sich ausgerechnet U18-Junior Timon Hansen von aussen vor das Tor dribbelte und den Ball eiskalt im Tor versenkte. Anders als im ersten Spiel gegen Herisau wurde er mit seinem Treffer zum Matchwinner, denn kurz darauf ertönte die Schlusssirene. Riesenjubel in der Mooshalle!

Bern Capitals – UHT Schüpbach 3-2, 02.04.18

Mooshalle Gümligen, beinahe „ausverkauft“!!!

Tore: 12. Kappeler (Blatter) 1-0. 16. Schüpbach 1-1. 32. Schüpbach 1-2. 44. Düllmann (Hansen) 2-2. 58. Hansen 3-2.

Strafen: je 2x 2min gegen die Caps und gegen Schüpbach

Aufstellung: Viol; Kellerhals; Rothenbühler, Schütz; Hirsbrunner, Vuilleumier; Zürcher, Düllmann; Dähler, Kübli; Linder, Wehrli, Haussener; Franklin, Blatter, Kappeler; Krebs, Buchser, Ritter; Hansen, Kleiber, Hammer