Anmelden
17.12.20181. Liga

Business as usual in Zollbrück

Nicht weniger als sieben Spieler fehlten den Capitals im wichtigen Auswärtsspiel gegen den Verfolger Schüpbach. Aus diesem Grund sah sich das Trainerteam gezwungen mehr oder weniger alles umzustellen und auch den Gameplan für einmal anzupassen. Dies führte dazu, dass die Hauptstädter für einmal eher zurückhaltend starteten und aus einer kontrollierten Defensive dem Gegner paroli boten. Dies gelang über weite Strecken hervorragend. Knapp fünzig Minuten lang blieben die Capitals ohne Gegentreffer und lagen sechs Minuten vor Spielende mit zwei Toren in Front. Auch den Ausgleich in der 56. Minute beantwortete Danuser postwendend und es schien alles aufzugehen. Eine unnötige Strafe (von denen es auf beiden Seite in einem fairen Spiel en masse gab...) ermöglichte dem Heimteam die Schlussminuten mit 6 gegen 4 Feldspieler zu agieren. Und so kam es wie seit Jahren in der veflixten Emmentaler Ballsporthalle. Schüpbach glich zehn Sekunden vor der Sirene aus und holte sich in der Verlängerung den Sieg.

Die Berner haben sich den Umständen entsprechend sehr gut verkauft und waren vom Trainerstab exzellent auf den Gegner eingestellt. Was fehlte, war der nötige Killerinstinkt beim Stande von 1:3. Ein vierter Treffer zu diesem Zeitpunkt hätte mit Sicherheit die Entscheidung bedeutet. Mindestens einmal in dieser Spielzeit werden die Capitals noch die Möglichkeit erhalten den Fluch von Zollbrück zu besiegen.

Telegramm

UHT Schüpbach - Bern Capitals 5:4 n.V. (0:1, 0:0, 4:3, 1:0)

Ballsporthalle Oberemmental (BOE), Zollbrück. 98 Zuschauer. SR Diserens/Girardin.
Tore: 19. S. Righini (F. Hess) 0:1. 49. M. Arm (M. Löffel) 1:1. 49. S. Buchser (L. Hählen) 1:2. 52. S. Wanzenried (Eigentor) 1:3. 54. M. Fankhauser (B. Sommer) 2:3. 56. T. Steffen (M. Hofer) 3:3. 56. D. Danuser (S. Righini) 3:4. 60. M. Arm (T. Steffen) 4:4. 68. P. Rüegsegger (B. Sommer) 5:4.
Strafen: 5mal 2 Minuten gegen UHT Schüpbach. 4mal 2 Minuten gegen Bern Capitals.

Righini als bester Spieler ausgezeichnet

Bern Capitals ohne Wälti, Schneiter, Dumauthioz, Mühlematter (alle abwesend), Vischer, Brugger, Coray (alle verletzt), Nydegger, Rolli (nicht eingesetzt)

Bern Capitals: Steiner; Cueni, Kummer; Danuser, Hess, Righini; Schwab, Baumann; Wehrli, Hählen, Sutter; Wieland, Wanzenried; Buchser, Kohler, Haussener.