Anmelden
04.12.20171. Liga

Die erste Mannschaft strauchelt gegen Schüpbach

Die Bern Capitals schafften es nicht den solidarisch kämpfenden Emmentaler den Schneid abzukaufen. Trotz einem überragenden Nydegger im Berner Kasten, gelang in der Offensive zu wenig. Das Heimteam agierte von Beginn weg zielstrebiger und in der Defensive sehr schnörkellos. Mit ihrer agressiven Mann- Deckung stellten sie die Hauptstädter immer wieder vor Probleme. Trotz allem konnte der erste Abschnitt gewonnen werden. Dies hauptsächlich dank Torhüter Nydegger, welcher einen sogenannten Top- Tag einzog.

Im zweiten Drittel drehte Schüpach die Partie und so langsam aber sicher kamen die Capitals auch besser ins Spiel. Eine fünfminütige Überzahl sollte den Umschwung definitiv besiegeln. Doch das sonst überragende Powerplay funktionierte überhaupt nicht, im Gegenteil, nach einem Konter der Hausherren und einem Foul musste auch ein Berner fünf Minuten auf dem Schwedenkasten Platz nehmen.

Im Schlussabschnitt stellte das Coachingteam auf zwei Linien um, was sich zumindest bezüglich Ballbesitz klar bewährte. Die Capsler waren jetzt deutlich tonangebend, doch zwingende Chancen wurde weiterhin nicht im Minutentakt erarbeitet. So waren es die Schüpbacher, welche eine weitere Überzahlgelegenheit zur erstmaligen Zwei- Tore- Führung ausnutzten. Die Gäste blieben weiterhin spielbestimmend, doch für mehr als den herrlichen Volley- Anschlusstreffer durch Danuser reichte es nicht mehr. Symptomatisch für die Berner Leistung war das späte Ersetzten des Torhüters durch einen sechsten Feldspieler, welches keinen weiteren Ertrag mehr brachte.

Mit der Leistung gegen den NLB- Absteiger darf im Lager der Capitals niemand zufrieden sein. Es dauerte zu lange, bis greifbare Lösungen erareitet wurden und einem Grossteil gelang es nicht den Kampf anzunehmen. Diese Niederlage wird hoffentlich als sogenannter "Schuss vor den Bug" erkannt werden, um im nächsten, heissen Spitzenspiel wieder bereit zu sein.

Telegramm

UHT Schüpbach - Bern Capitals 3:2 (0:1, 2:0, 1:1)
Ballsporthalle Oberemmental (BOE), Zollbrück. 85 Zuschauer. SR Gyger/Würmlin.
Tore: 16. T. Steffen (Eigentor) 0:1. 23. M. Hofer (P. Rüegsegger) 1:1. 26. M. Arm (T. Steffen) 2:1. 53. M. Arm (M. Fankhauser) 3:1. 55. D. Danuser (S. Righini) 3:2.
Strafen: 1mal 2 Minuten, 1mal 5 Minuten (M. Fankhauser) gegen UHT Schüpbach. 1mal 5 Minuten (S. Righini), 2mal 2 Minuten gegen Bern Capitals.

Bern Capitals ohne Minder, Rosolen, Wehrli (alle nicht eingesetzt), Stettler, Kummer, Wanzenried Sim (alle verletzt), Lussi (krank)

Danuser als bester Spieler ausgezeichnet

Bern Capitals: Nydegger; Cueni, Mühlematter; Danuser, Hählen, Schneiter; Wieland, Wanzenried Sil; Baumann, Kohler, Righini; Schwab, Vischer; Wälti, Hess, Sutter; Coray.