Anmelden
05.11.20181. Liga

Lehrstunde in Sachen Effizienz vom Ligafavoriten

Besser hätte der Spitzenkampf gegen Eggiwil nicht lanciert werden können. Nach elf Sekunden eröffnete Schneiter bereits das Skore. Nach sieben Minuten und drei weiteren Toren stand es 2:2. Trotz begeisterndem Spiel am Anfang, schwappte die Intensität nicht auf die zahlreich erschienenen Fans über. Erstaunlich wie emotionslos das Publikum auf diese Startphase reagierte... Dem Heimteam gelang es in der Folge auch nicht mehr den Funken zu zünden. Es waren die Gäste, welche gradlinigier, zielstrebiger und erfolgreicher agierten. Nach 28 Minuten und einem 2:6 Rückstand sah sich der Trainerstab gezwungen ein Zeichen zu setzen. Nydegger ersetzte den bedauernswerten Steiner im Caps- Gehäuse. Doch auch diese Massnahme verpuffte und nach zwei weiteren erfolgreichen Emmentaler Konter las sich das Resultat nach zwei Dritteln bitterböse. Im Schlussabschnitt, welcher zum Charaktertest erklärt wurde, gelang es den Capitals sich achtbar aus der Affäre zu ziehen. So resultierte am Ende wieder einmal eine Niederlage gegen ein zugegebenermassen äusserst effizientes und konterstarkes Eggiwil.

Zehn Gegentore mussten die Hauptstädter schon lange nicht mehr hinnehmen. Doch die Probleme waren hausgemacht. Obwohl das Trainerteam in der Spielvorbereitung die Konter der Gäste ausführlich ansprach, stimmte das Risikomanagement während vierzig Minuten nicht. Dazu kamen einfache Fehler sobald die Berner unter Druck gerieten. Positiv stimmt die Reaktion der gesamten Mannschaft zu Spielende und die Tatsache, dass am kommenden Wochenende gleich zwei Begegnungen (Samstag auswärts in Reinach, Sonntag Kidsday im Moos gegen Mittelland) erneut gegen Spitzenmannschaften anstehen. Der Wille zur Rehabilitation dürfte bei jedem Spieler vorhanden sein.  

Telegramm

Bern Capitals - UHT Eggiwil 7:10 (2:5, 0:3, 5:2)
Sporthalle Moos, Gümligen. 176 Zuschauer. SR Studer/Ziörjen.
Tore: 1. S. Schneiter (N. Wälti) 1:0. 3. M. Fankhauser (M. Hofer) 1:1. 5. M. Sutter (L. Schwab) 2:1. 7. L. Steffen 2:2. 15. D. Gerber (M. Fankhauser) 2:3. 15. S. Pauli (L. Schlüchter) 2:4. 19. N. Steiner (D. Lehmann) 2:5. 26. D. Lehmann (N. Steiner) 2:6. 37. M. Poschung (A. Kirchhofer) 2:7. 40. M. Fankhauser (D. Gerber) 2:8. 44. S. Righini (Hählen) 3:8. 48. M. Hofer (M. Fankhauser) 3:9. 52. N. Wälti (D. Danuser) 4:9. 54. N. Wälti (D. Danuser) 5:9. 55. S. Righini (D. Danuser) 6:9. 59. L. Schlüchter 6:10 (ins leere Tor). 60. M. Wieland (F. Hess) 7:10.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Bern Capitals. 3mal 2 Minuten gegen UHT Eggiwil.

Wälti als bester Spieler ausgezeichnet

Bern Capitals ab 52. Minute ohne Torhüter

55. Timeout Bern Capitals

Bern Capitals ohne Rolli (rekonvaleszent), Vischer, Buchser (beide nicht im Aufgebot), Coray, Wanzenried, Haussener, Kohler (alle nicht eingesetzt)

Bern Capitals: Steiner (ab 28. Minute Nydegger); Dumauthioz, Wieland; Wälti, Hess, Schneiter; Brugger, Cueni; Danuser, Hählen, Righini; Schwab, Kummer; Wehrli, Baumann, Sutter; Mühlematter.