Anmelden
01.10.2017U16

Wenig Lohn für gute Arbeit

Alle Jahre wieder: Meisterschaftsrunde in der Berner Herbstferienzeit.

Als Erstes sei an dieser Stelle allen Jungs und Eltern ganz herzlich gedankt, welche es sich trotz allem einrichten konnten am frühen Sonntag Morgen in Langenthal anwesend zu sein.

Mit sieben Feldpielern und einem Torhüter waren das U16 Team recht übersichtlich organisiert. Die Devise war klar: Möglichst viel Ballbesitz und denselben möglichst viel Arbeit machen lassen.

Bern Ost gelang nach einer ruhigen Eröfnungsphase auch prompt das erste Tor. Die Lions zogen aber unbeeindruckt mit und konnten den ersten Spielabschnitt mit 3:2 für sich verbuchen.

Mit Beginn des zweiten Drittels übernahm Bern Ost optisch die Kontrolle über das Spiel. Als logische Konsequenz ging dieses Drittel mit einem Tor Differenz an das Team Bern Ost. Spielstand nach 40 Minuten 5:5.

Im Schlussdrittel sah die Sache zwischenzeitlich sehr klar aus: Bern Ost dominierte das Spielgeschehen und konnte sich bis drei Minute vor Spielende einen vermeintlich komfortablen Vorsprung verschaffen. Die Lions zeigten aber in der Schlussphase die bissigeren Zähne und glichen das Spiel noch zum 8:8 aus.

Was in der Verlängerung folgte war ein Abbild der vorangehenden Spielzeit: Bern Ost blieb gefühlte zwei Minuten in Ballbesitz, hatte ein herrliches Zusammenspiel und produzierte hochkarätige Chancen, vermochte den Ball aber nicht in die gegnerischen Maschen zu drücken. Logische und bittere Konsequenz: Siegtreffer der Lions beim ersten Gegenstoss.

Damit wurde die Freude über den ersten Punkt zwar gehörig getrübt aber der erste Vollerfolg wird bei der Leistung nur eine Frage der Zeit bleiben.

Etwas nachdenklich stimmen die vielen Absenzen. Um so mehr war das eine tolle Leistung aller Anwesenden!