Anmelden
29.10.20161. Liga

Willensleistung mit zwei Punkten belohnt!

17 Tore, 9 Strafen, Emotionen pur und am Ende zwei Punkte bei den favorisierten Löwen aus Konolfingen... Was für eine Partie! Aber alles der Reihe nach. Beide Mannschaften legten los wie die Feuerwehr. Das Tempo war hoch, die Fehlerquote auf beiden Seiten jedoch auch. Für die Zuschauer hochattraktiv, für die Coaches ein Gräuel. Nach 18 gespielten Minuten stand es 4:3 für die Hauptstädter, Tröhler 2x, Stettler und Wieland hatten getroffen. Alles deutete auf eine Berner Pausenführung hin. Doch die Capitals verabschiededeten sich mental zu früh in die Kabine und kassierten noch zwei ärgerliche Gegentreffer.

Im Mittelabschnitt übernahmen die Hausherren das Spieldiktat und erhöhten die Führung auf 6:3. Es schien alles für die Löwen zu laufen. Die Berner überstanden diese heikle Phase aber irgendwie und Tröhler verkürzte sehenswert. Mit diesem Rückstand blieb die Möglichkeit auf Punkte vorhanden.

Im dritten Drittel schalteten die Gäste noch einmal einen Gang höher. Tröhler mit seinem vierten erfolgreichen Abschluss des Abends brachte die Spannung definitiv zurück. Obwohl im Gegenzug die Lions nochmals erhöhten, sollte dies die Initialzündung für eine erfolgreiche Aufholjagd sein. Kohler fasste sich in der 48. Minute ein Herz und traf Backhand ins Glück. Zeit um den Ausgleich zu erzielen blieb genug. Geduldig und konzentriert arbeiteten sich die Hauptstädter immer näher ans Ziel. Eine herrliche Kombination verwertete wiederum Kohler zum vielumjubelten Ausgleich. Die Capitals hatten jetzt alles im Griff und kamen dem definitiven K.O.- Schlag einige Male ganz nah. Die Punkteteilung nach 60 Minuten war sicherlich in Ordnung.

Die Verlängerung dauerte nur 15 Sekunden. Hählen wurde unfair gebremst und Danuser knallte den anschliessenden Freischlag souverän ins Konolfinger Gehäuse. Was für ein Drama, was für ein toller Sieg!

Die Berner zeigten über die ganze Partie eine grossartige Mannschaftsleistung und ein Siegeswillen der seinesgleichen sucht. Grosses Kompliment! Trotz Verletztenlazarett und unglücklichen Gegentoren wichen sie nie vom Gameplan ab und erspielten sich den Zusatzpunkt.

Jetzt folgt ein spielfreies Wochenende, bevor es mit der nächsten Doppelrunde weitergeht. Solche Siege machen Lust auf mehr!

Telegramm

UHC Lions Konolfingen - Bern Capitals 8:9 n.V. (5:4/2:1/1:3/0:1)

Sporthalle Konolfingen, 100 Zuschauer

Tore: 3. Liechti (Lüthi) 0:1, 6. Tröhler 1:1, 8. Wieland (Danuser) 1:2, 10. Gerber 2:2, 14. Stettler (Tröhler) 2:3, 14. Gerber 3:3, 19. Tröhler (Hählen) 3:4, 20. Gerber (Tanner) 4:4, 20. von Wyl (Kipf) 5:4, 24. Tanner (Lüthi) 6:4, 33. Tanner (Schinkelshoek) 7:4, 34. Tröhler 7:5, 41. Tröhler (Stettler) 7:6, 42. Tanner (Gerber) 8:6. 48. Kohler 8:7, 57. Kohler (Coray) 8:8, 61. Danuser (Tröhler) 8:9.

Strafen: Lions Konolfingen 6 x 2 Minuten, Bern Capitals 3 x 2 Minuten

Tröhler als bester Spieler ausgezeichnet

Sutter und Rosolen verletzt ausgeschieden

Bern Capitals ohne Brand (abwesend), Hess (Ausland), Baumann, Schwab (beide verletzt), Walther (Militär)

Bern Capitals: Minder; ab 20. Nydegger; Wieland, Mühlematter; Coray, Kohler, Rosolen; Cueni, Brugger; Danuser, Stettler, Tröhler; Wanzenried, Burgherr; Lussi, Hählen, Sutter; Riedi,  Kummer;

Brügger (nicht eingesetzt)